Das System der Penta Automatic

Das System der PENTA AUTOMATIC besteht aus einem vorgeschalteten Flux-Modul, der eigentlichen Automatic und einer nach-geschalteten Kühlstrecke. Der zuständige Mitarbeiter muss lediglich die Auf- und Abstapler der Linie bedienen. Die PENTA AUTOMATIC benötigt unwesentlich mehr kostbaren Produktionsplatz als eine herkömmliche handbediente Verzinnungsanlage. Die Verfügbarkeit liegt bei ca. 95 %, d.h. bei einem Betrieb von 24 Stunden muss nur ca. eine Stunde Wartungszeit eingerechnet werden. Der Ersatzteilbedarf im Jahr beläuft sich auf nur einige hundert Euro. Die geringen Kosten für die Ersatzteile und die geringe Störanfälligkeit sowie die niedrigen Wartungszeiten und die Platzeinsparung führen zu extrem geringen Betriebskosten. Ein weiterer Vorteil des vertikalen Vollautomaten liegt im geringeren Verbrauch an Fluxmitteln und im Wegfall von teuer zu entsorgenden Abdeckölen. Der eingebaute horizontale Fluxer benötigt nur 50g / m2 Fluxmittel. Dadurch wird im Gegensatz zu anderen voll-automatischen Heissluftverzinnungsanlagen nur ein Drittel an Fluxmittel verbraucht.

Wann lohnt sich der Einsatz der PENTA AUTOMATIC?

Werden im Unternehmen mehr als 800 Platten pro Tag verzinnt und mehr als eine Person in der Verzinnung beschäftigt oder wird in mehreren Schichten gearbeitet, kann das Unternehmen bereits 50% der Mitarbeiter durch den Einsatz der Automatic einsparen. Der an der Anlage beschäftigte Mitarbeiter kann 80% seiner Arbeitszeit für die Qualitätskontrolle der verzinnten Leiter-platten aufwenden, die bei einer handbedienten Maschine zusätzliche Arbeitszeit beanspruchen würde. In Abhängigkeit von der Plattenparametrierung garantiert die Firma Pentagal-Chemie eine Verzinnung von bis zu 300 Panels pro Stunde mit der PENTA AUTOMATIC im Gegensatz zu einer Verzinnung von ca. 150 Panels pro Stunde bei einer handbedienten Anlage. Auf diese Wiese können pro Schicht und Mitarbeiter bis zu 1800 Zuschnitte bearbeitet werden. Bei der Addition aller genannten Kostenfaktoren , d.h. Lohn-, Material- und Ersatzteilkosten, können pro Leiterplatte mit der PENTA AUTOMATIC bis zu 70 % an Kosten eingespart werden.

Penta Automatic im Betrieb

Garantiert bis zu 300 Panels pro Stunde

Thema Qualität

Eine gleich bleibend hervorragende Qualität der verzinnten Boards wird dadurch gewährleistet, dass sämtliche Betriebsparameter ständig intern kontrolliert und in einem MS Access Datenbanksystem dokumentiert werden.
So ist auch noch nach Wochen eine Dokumentation der Parameter für jede einzelne Leiterplatte nachvollziehbar.
Auf diese Weise wird das Erstellen eines Qualitäts-Protokolls im Rahmen der Zertifizierung nach DIN ISO 9000 ff wesentlich erleichtert. Außerdem können durch die Dokumentation die Parameter für die Herstellung von Leiterplatten „bester Qualität“ immer überprüft und zusätzlich Bediener-unabhängig gemacht werden.

Fertige, heißluftverzinnte Leiterplatte

Bis zu 70% Kosteneinsparung pro Leiterplatte

Kunden- und Bedienerfreundlichkeit durch exzellente Technik

Das interne Controllingsystem sorgt nicht nur für die Parameterdokumentation, sondern stellt auch quasi zeitgleich das Auftreten von Abweichungen der voreingestellten Betriebsparameter fest. Leichte Abweichungen werden sofort am Monitor angezeigt und müssen vom Bediener quittiert werden. Schwerwiegende Fehler werden sofort über zwei Wahrnehmungskanäle dem Bediener gemeldet: sowohl auditiv durch einen Hupton, als auch visuell durch eine Signalleuchte. Die PENTA AUTOMATIC stoppt in diesem Fall selbstständig das Beladen, die Reinigungslinien werden freigefahren und die Panels werden im Pufferspeicher abgelegt. Aufgrund des hohen Exportanteils der PENTA-Verzinnungsanlagen sind die Bedienoberflächen der Benutzerprogramme in mehreren Sprachen einstellbar. Eine weitere Erleichterung für den Kunden stellt es dar, dass nach Kundenwunsch Parameter-Voreinstellungen für den Betrieb programmiert werden, die vom Bediener nur noch abgerufen werden müssen. Die Parameter-Einstellungen können ebenso Plattentyp-abhängig gewählt werden. Die Veränderung von Parametern kann jederzeit in Sekunden von der Arbeitsvorbereitung oder anderen autorisierten Personen vorgenommen werden. Auch während des Betriebes können die Parameter sekundenschnell geändert werden. Als besonderen Service, der die Kundenorientierung weiter unterstreicht, bietet Pentagal-Chemie gewünschte Programmmodifizierungen per Fernwartung über Internetzugang an. Dadurch werden kosten- und zeitaufwendige Reisen sowie längere Betriebsausfälle vermieden. Die PENTA AUTOMATIC ist netzwerkfähig und kann somit theoretisch auch vom Leitstand aus gesteuert werden.
Unter Berücksichtigung modernster software-ergonomischer Gestaltungsrichtlinien entstand eine bediener-freundliche und somit leicht verständliche Benutzeroberfläche. Die Bedienung erfolgt per Touch-Screen. Der Betriebsprozess wird in einer Animation, die tatsächlich über eine Sensorik mit dem laufenden Prozess verbunden und somit „online“ ist, auf dem Display abgebildet. Im Falle einer notwendigen Verzinnung von Spezialplatten, z.B. flexibler Platten oder Sondertypen, bei Nachbearbeitungen oder diagonaler Verzinnung, kann mit der PENTA AUTOMATIC auch im Handbedienmodus verzinnt werden. Es können Nachbearbeitungen von bereits fertigen Nutzen bis zu „Briefmarkengröße“ vorgenommen werden. Die bei der Verzinnung mit der PENTA AUTOMATIC herzustellenden Schichtdicken reichen von > 1 mm bis zu < 20 mm und liegen somit unter den üblicherweise erreichten Schichtdicken. Am Ende des erfolgreichen Verzinnungsprozesses sorgt die eingebaute Kühlstrecke für ein sanftes Herunterkühlen der Leiterplatten auf < 100° C. Die Heißluftverzinnung wird durch ihre mögliche Umstellung auf bleifreie Lote auch in der Zukunft die beste und günstigste Methode zur Verzinnung von Leiterplatten bleiben. Da der Kostendruck gleichzeitig immer höher wird, sollte jeder in Frage kommende Leiterplattenhersteller die Umstellung auf einen Heißluftverzinnungs-Automaten überprüfen.

Funktion

Die Maschine arbeitet mit 4 rotierenden Titanklammern. Auf der linken Seite ist die Beladung, die von jeder beliebigen Seite angefahren werden kann, ebenso das Auslaufmodul. Dadurch ist es möglich, die Maschine sehr variabel einzusetzen. Die Beladung, der Verzinnungstauchvorgang und die Entladung erfolgen zeitgleich. Dadurch werden Taktgeschwindigkeiten bis 300 Platten pro Stunde erreicht. Die Maschine ist sehr gut zugänglich, der Lottopf läßt sich bis 80° ausschwenken und ist von vorne einfach zu warten. Die Leistungselektrik befindet sich außerhalb der Anlage in einem Schaltpult. Die Bedienung erfolgt über ein um 200° schwenkbares Bedientableau. Durch die Verwendung eines Touchscreens gestaltet sich die Menueführung sehr einfach.

Technische Merkmale

  • Lufterhitzer (Anschlußleistung): 19,2 KW
  • Lottiegel (Anschlußleistung): 34,4 KW
  • Andere Verbraucher inkl. Zu- und Ablaufbänder
  • (Anschlußleistung): 4 KW
  • Luftverbrauch: 8 KW (Kompressor-Leistung)
  • Absaugung: 2800 cbm/h bei 800 - 1000 PA Saugleistung
  • Luftanschluß: R 1 1/2“
  • Leitungsquerschnitt: min. 40 mm
  • Lottiegel-Füllung: 400 kg Bleilot / 360 kg bleifreies Lot 
  • Klammerkreuz/Antrieb: geregelter Drehstrommotor
  • Hublift/Zahnriemenantrieb: geregelter Drehstrommotor
  • Fahrgeschwindigkeit variabel im Benutzermenue einstellbar
  • Beladearm/Antrieb: pneumatischer Zylinder
  • Entladearm/Antrieb: geregelter Drehstrommotor
  • Pumpenantrieb: geregelter Drehstrommotor